wide eyed | Ultramorph

Elektronische Musik und Installation

Am Anfang des Projektes stand die experimentelle Musikproduktion wide eyed, aus der sich das Installationsprojekt Ultramorph entwickelte.
Die Idee bei Ultramorph war ein ganzheitlich umgebendes, audiovisuellen Environments, welches die Art, wie wir etwas erleben und was wir glauben zu erleben, hinterfragt. Mit Videoanimationen, Sounddesign und «Musique Concrète» spielte Ultramorph mit dem Erleben der Perspektiven und den Perspektiven des Erlebens. Dazu wurde ein in sich gekreuztes, aus zwei halbtransparenten Flächen bestehendes Leinwandsystem entwickelt. Die Projektion von zwei Videobeamern auf je eine dieser Flächen ermöglichte eine Rundumsicht.
Gleichzeitig wurde ein speziell dafür passendes Soundkonzept entwickelt, das zum Video synchronisierte Klangbewegungen in allen drei Dimensionen erlaubte. Ultramorph sollte sowohl als Konzert- situation, wie auch als Klanginstallation funktionieren und wurde im «Italian Cultural Institute» in Londen im Jahre 2002 in Kollaboration mit Fabrica (I) uraufgeführt.

Credits

Composer: Adam Lieber & Ramon De Marco, Visuals: Ries Straver, Cover: Damien Poulain