Skamander - eine Wasser- und Unterwasseroper

Live-Elektronik

«Skamander» ist eine Wasser- und Unterwasseroper von Beat Gysin, die im Hallenbad Rialto (Basel) uraufgeführt wurde. Das Audio Design bestand aus diversen mehrspurigen Tonbandelementen und Live-Elektronik, beides gespielt auf einem 40 kanaligen Lautsprecherorchester.
«...Im ersten Teil des Stückes sassen die Zuhörer um das Schwimmbecken. Den zweiten Part erlebte das Publikum im körperwarmen Wasser des Schwimmbeckens. Entspannt lag man da auf zwei Schwimmkörpern, den Kopf gestützt von einem Musiker, der einem abwechselnd ein oder beide Ohren unter Wasser tauchte, wo die Klänge via Unterwasserlautsprechern zum Trommelfell transportiert wurden. Zusammen mit dem komplexen Lautsprecherorchester über Wasser wurde so ein völlig neuartiges Hörerlebnis geschaffen, bei dem die zwei Klangwelten (über- und unterwasser) perfekt miteinander harmonierten…» (Basler Zeitung)

Credits

Komposition: Beat Gysin, Chor: Basler Madrigalisten, Solostimmen: Gillian Macdonald, Alenka Gotar, Skelt; Helmut Seidenbusch, Schlagzeug: Daniel Buess, Matthias Würsch, Video: Sarah Derendinger, Audiodesign: Daniel Dettwiler, Regie: Björn Jensen, Musikalischen Leitung: Jürg Henneberger